Über Stefan Ibold

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Stefan Ibold, 52 Blog Beiträge geschrieben.

Weihnachtsgrüße vom 1. Vorsitzenden des SVN

Sehr geehrte Segelsportler/innen in Niedersachsen, bitte entschuldigen Sie, dass der Vorstand des Segler-Verbandes Niedersachsen Ende 2020 entgegen der Satzung, aber nach den Corona-Ausnahmeregeln der Bundesregierung im Vereinsrecht legal, unseren Landesseglertag verschoben hat. Der Vorstand hielt es einstimmig für völlig unverantwortlich, einen Landesseglertag Anfang März 2021 durchzuführen! Ich bitte hier um Ihr Verständnis! Ein Landesseglertag ist vom Vorstand im Spätsommer 2021, eventuell sogar im Zelt, angedacht. Noch können wir die pandemische Entwicklung der nächsten Monate nicht einschätzen. Wir werden Sie früh-zeitig informieren. Nachdem ich mir gerade meinen Bericht zum Landesseglertag 2019 noch einmal durchgelesen habe, wurde mir bewusst, wie schnelllebig der Sport in den letzten zwei Jahren war. Probleme die damals unüberwindbar schienen, lösten sich wie von selbst auf. Dafür tauchten neue sehr große Hürden auf, die anfangs unüberwindbar schienen. Ich empfinde die letzten zwei Jahre als zweigeteilt. 2019 mit einem Supersommer und einer stetigen Weiterentwicklung im Segelsport und dem SVN in Niedersachsen. Diese komfortable Situation haben nicht alle Landesseglerverbände in Deutschland. Leider hatten wir Segelsportler/innen im zweiten Halbjahr 2019, zum zweiten Mal hintereinander, mit den globalen Klimafolgen zu kämpfen. Extremer Wassermangel an vielen Revieren mit signifikanten Regattaausfällen in diesem Zeitraum waren unvermeidlich! Trotzdem waren in 2019 auf allen niedersächsischen, seglerischen Interessen positive Tendenzen zu vermelden. Ganz herzlicher Dank an alle ehrenamtlichen Beteiligten!   UND DANN KAM ZU BEGINN DER SEGELSAISON 2020 DIE ENTSETZLICHE CORONA-PANDEMIE!!   Erste Regatten und Fortbildungen 2020 konnten vor dem Frühjahrs-Lockdown noch stattfinden….nur nebenbei bemerkt: Mir ist kein Fall einer Covid-19-Infektion während einer SVN-Regatta oder eines SVN-Trainings in ganz 2020 bekannt. Zeitgleich entwickelte sich eine große Unsicherheitsphase im Segelsport in Deutschland. Was darf ich, was darf ich nicht? (Stichworte: Hafen, Vereinsheime, Bootshalle, Gastronomie, Gastlieger, Individualsport, Trainings, Regatten etc.) Ich möchte nicht alle Details wiederholen, kann aber unterstreichen, dass der SVN durch massives, aktuelles Corona-Management landes- und  bundesweit

Von |2020-12-17T10:47:31+01:0017.12.2020|Allgemein|

Bernd Bühmann sagt danke (und wir sagen Danke Bernd)

Guten Tag aus Steinhude, die Zusammenarbeit mit euch und den Vereinen der WVStM hat mir in den letzten Jahren sehr viel Spaß gemacht, ich möchte mich auch auf diesem Wege noch einmal für die Zusammenarbeit und Unterstützung bei allen bedanken. Heute möchte ich mich als Sportwart des SLSV bei euch verabschieden, ich habe mich entschlossen mit im nächsten Jahr dann 68 Jahren nicht mehr für den Vorstand zu kandidieren und die Mitglieder haben in der Wahl in der letzten Woche Niels Hentschel (hentschel@h-pmc.com) zum neuen Sportwart(sportwart@slsv.de) gewählt. Ich wünsche ihm viel Erfolg bei der neuen Aufgabe. Meine Lizenz als Nationaler Wettfahrleiter behalte ich weiter und stehe, wenn gewünscht, den Vereinen der WVStM gerne als Wettfahrleiter zur Verfügung. Lieben Gruß, bleibt gesund und eine schöne Zeit im Rahmen des Jahresübergangs sowie ein erfolgreiches Jahr 2021 Bernd Bühmann

Von |2020-12-14T14:26:35+01:0014.12.2020|Allgemein|

Nachruf Helmut Namendorf

In stillem Gedenken Helmut Namendorf Dezember 2020 Am Samstag, den 28. November 2020 ist  unser langjähriger Sportwart und Clubfreund Helmut Namendorf  im Alter von 60 Jahren unerwartet verstorben. Die Vielzahl an Nachfragen und Anrufe, die bei mir seitdem angekommen sind, spiegeln wider, was für ein integraler, eigentlich nicht wegzudenkender Teil Helmut für den YSTM und am Steinhuder Meer gewesen ist. 1960 geboren, war Helmut im YSTM beheimatet und ist dort quasi aufgewachsen. Über 22 Jahre hinweg – bis 2019 – hat er sich als Sportwart im YSTM engagiert und ist damit das dienstälteste Vorstandsmitglied. Segeln war von jeher Helmuts Leidenschaft: Sportlich erfolgreich segelte Helmut auf dem Dart 18. Bei der Europameisterschaft 1989 am Steinhuder Meer ersegelte er den 5. Platz. Später ist er dann mit Jörg Rintelmann auf das Regattasegeln mit dem P-Boot umgestiegen. Aber Helmut ist nicht nur sportlich ehrgeizig gesegelt, auch die regelmäßigen Einkehr-Wenden am Mittwochnachmittag in die alte Moorhütte sind legendär. Beim Steinhuder Urgestein Fritz Pape ging Helmut durch die harte Schule und erwarb die Kenntnisse und Kniffe, die ein erfolgreicher, nationaler Wettfahrtleiter so benötigte. Dank Helmut konnten sich die traditionellen Katamaran Auftakt- und Ausklang Regatten im YSTM etablieren.  So manche Internationale Deutsche Besten-ermittlung hat er als Wettfahrtleiter hervorragend betreut. Hilfsbereit und aufgeschlossen wie Helmut war, unterstützte er auch andere Segelvereine bei der Ausrichtung von Regatten, sei es als stellvertretender Wettfahrtleiter oder Mitglied des Schiedsgerichts. Wer Helmut näher kannte, wusste, dass sich hinter der rauen Schale ein liebenswerter, gutmütiger und sensibler Mensch verbarg. Die letzten Jahre waren geprägt durch seinen stets schlechter werdenden Gesundheitszustand, der ihm auch das Segeln nicht mehr ermöglichte. Seine Traurigkeit darüber hat er mit seinem trockenen Humor überspielt. Helmut hinterlässt eine große Lücke in unserer Club-Gemeinschaft – ein YSTM ohne ihn ist schwer vorstellbar. Unsere aufrichtige Anteilnahme und unsere Gedanken sind bei Helmuts

Von |2020-12-03T22:42:37+01:0003.12.2020|Allgemein|

Olympia, wir kommen!

Geschafft!! Tina Lutz (Chiemsee Yachtclub) und Susann Beucke (Hannoverscher Yacht-Club) haben die Qualifikation für Olympia erreicht. Zweimal schon haben sie die Qualifikation knapp verpasst. Nun aber stimmt einfach alles. Der Erfolg bei der Kieler Woche gab den Ausschlag. Tokio und damit Olympia rückt näher. Es bleibt zu hoffen, dass die Corona-Pandemie nicht doch noch einen Strich durch die Rechnung macht. Wurde das Team 2011 im 470-er auf eine etwas unsaubere Art mit einer sehr umstrittenen Entscheidung in einem Protest ausgebremst und in 2016 durch die innerdeutsche direkte Konkurrenz geschlagen, so ist nun die Freude groß. Uneinholbar und mit dem berühmten Tüpfelchen auf dem I, nämlich dem Gesamtsieg bei der nachgeholten Kieler Woche im 49er FX,  ist das Ticket gelöst. Die WVStM gratuliert ganz herzlich.

Von |2020-09-16T11:24:39+02:0016.09.2020|Allgemein, Regatta|

Absage Kehrauswettfahrten Finn-Dinghy und Conger beim SLSV

Absage der Kehraus-Wettfahrten 2020 im SLSV. Mit Bedauern müssen wir heute die Absage der Kehrausregatten 2020 im SLSV für Finn-Dinghy und Conger bekannt geben. Auf Grund der neuesten Verordnung und der steigenden Corona-Fallzahlen können wir die zu erwartenden Auflagen, insbesondere im Umfeld der Regatta, nicht erfüllen. Wir hoffen die Regattaaktivitäten in 2021 fortsetzen zu können. Bernd Bühmann Sportwart SLSV

Von |2020-08-23T18:59:30+02:0023.08.2020|Allgemein, Regatta, Veranstaltungen|

Regatta-App bei googleplay

Ab sofort steht die Regatta-App (auch als update) wieder bei googleplay zur Verfügung. Leider ist das update bei Apple noch nicht freigeschaltet. Bitte nach "WVStM" in den Store suchen.

Von |2020-06-08T09:11:42+02:0007.06.2020|Allgemein, Regatta|

Pfingsten und die Hoffnung auf weitere Veranstaltungen

Das Corona-Virus hat uns noch im Griff, aber es besteht die berechtigte Hoffnung, dass nach dem tollen Erfolg der Pfingstveranstaltung beim SLSV weitere Veranstaltungen durchgeführt werden können. Mit einem großen Aufwand hat es Bernd Bühmann (Sportwart des SLSV) geschafft, dass die Pfingstwettfahrten gesegelt werden konnten. Das erarbeitete Hygienekonzept hat die zuständigen Behörden letztlich überzeugt, so dass diese die Freigabe erteilen konnten. Was auf dem Wasser problemlos umsetzbar ist, zeigt sich an Land allerdings als deutlich schwerer. Die Einhaltung der notwendigen Abstände der Teilnehmer untereinander ist dabei die wichtigste Aufgabe. Aber auch hier hat sich das Konzept von Bernd bewährt. Die Teilnehmer zeigten großes Verständnis und kennen sich mit der Einhaltung von Regeln schließlich auch aus. Die Verordnungen der niedersächsischen Landesregierung können sich in den nächsten Wochen noch mehrfach ändern. Dabei können weitere Lockerungen aber auch erneute Verschärfungen eintreten. Deshalb ist es enorm wichtig, dass die Teilnehmer schon in der Ausschreibung darauf hingewiesen werden, wo sie sich die gültigen Informationen besorgen können. In den Ausschreibungen und den Segelanweisungen wird auf die Einhaltung der Verordnungen explizit hingewiesen. Aus den ergänzten Segelanweisungen ergibt es sich weiter, dass bei einem Verstoß gegen die Verordnungen das Wettfahrt- und/oder Protestkomitee ein Verfahren gem. Regel 69 einleiten kann. Um die Behörden zu entlasten ist es nach Ansicht des Vorstands der WVStM geboten, dass Vereine, die Veranstaltungen durchführen möchten, sich zuerst mit dem Vorstand der WVStM in Verbindung setzen. Der Vorstand erachtet es weiter als sinnvoll, dass er den notwendigen Kontakt zu den Behörden aufnimmt und Anfragen und Konzepte entsprechend an die zuständigen Stellen weiterleitet. Freuen wir uns auf eine noch hoffentlich segelreiche Saison 2020.

Von |2020-06-04T10:56:49+02:0004.06.2020|Allgemein, Regatta, Veranstaltungen|

Trainingsmöglichkeit durch Tonnenkreis geschaffen

Die WVStM hat nach Genehmigung durch die Behörden einen kleinen Tonnenkreis, bestehend aus roten Bällen, die mit einem Netz gesichert sind, ausgelegt. Dieser Kreis darf zum Training genutzt werden, sofern die übrigen behördlichen Vorschriften zum Schutz gegen das Corona-Virus eingehalten werden. 8 rote Bälle 75 cm Durchmesser sind gelegt. Mittelpunkt ist diese Position: 52.28.38 N 9.19.61 E Kreis 800 m Tonnen liegen Grad:210 , 255, 300, 345, 30, 75, 120, 165. Wir bitten Euch, die Bälle nicht in der Lage zu verändern, bzw. wenn Bälle vertrieben oder beschädigt sind, die WVStM zu infomieren.

Von |2020-05-14T09:49:08+02:0014.05.2020|Allgemein|

Absagen/Verschiebungen von Regatten Stand 17.05.2020

Da bisher nur wenige, uns SeglerInnen betreffende, Lockerungen im Rahmen der Corona-Pandemie seitens der Bundes- und/oder Länderregierungen vorgenommen wurden, sehen wir uns nach Rücksprache mit den Klassenvereinigungen und den durchführenden Vereinen leider gezwungen, die nachfolgenden Veranstaltungen abzusagen bzw. zu verschieben: Because there ar only a low account of liberalisations of the restrictions given from our federal gouverment or our provincial gouverment caused in the Corona-Pandemie, and after recalls with the classassociations and the organize clubs we have to decide to postpone or to cancel the following events: 9. IDM 15-er Jollenkreuzer, IDB der 16-er S-Jollenkreuzer, vom 17.08 - 21.08.2020 (verschoben auf 2021, postponed to 2021) 8. Baldauf-Pokal Optimist, vom 27.06. - 28.06.2020 (abgesagt, cancelled) 7. Europe-Regatta, vom 23.05. - 24.05.2020 (abgesagt, cancelled) 6. OK-Regatta, vom 21.05. - 24.05.2020 (abgesagt, cancelled) 5. Laser Tack der Laser 4.7, vom 09.05. - 10.05.2020 (abgesagt, cancelled) 4. Internationales Finn Nesselblatt, vom 01.05. - 03.05.2020 (abgesagt, cancelled) 3. Optimisten Regatta Mindener Becher, vom 09.05. - 10.05.2020 (abgesagt, cancelled) 2. Silberne Seerose der O-Jollen, Seerosenteller für Laser Standard, Seerosenteller für Laser Radial, vom 09.05. - 10.05.2020 (abgesagt, cancelled) 1. DM der Schwertzugvögel, vom 17.05. - 19.05.2020 (verschoben, neuer Termin wird bekannt gegeben, postponed, new date will be publish)

Von |2020-05-17T18:54:20+02:0021.04.2020|Allgemein, Regatta, Veranstaltungen|
Nach oben